Black Buffalos

von Cedric Weidmann

Aber als Brandy O‘ Dougan die Bowlingkugel aus der Hand rutschte und Willy „Janky“ Joe aufschrie, brach ein Tumult los. Harry zog O’Dougan eins mit dem Kegel über den Kopf und Pete the Stone Eater brach – von dem ständigen Geschrei Willy Janky Joes und O’Dougans genervt – Harry die Nase.
„He, he! hört alle mal her!“, rief Scumbag Stewie und stellte sich auf einen Tisch.
„Ich finde so geht das nicht weiter. So – mit dieser Einstellung – werden wir die Grey Bulls nie schlagen. Und überhaupt! Es hat doch keinen Sinn. Zweimal in der Woche kommen wir hierher, trinken uns die Rübe voll, essen aufgewärmte Pizza und plaudern darüber, ob Willy Janky Joe noch mit seiner Schnecke zusammenbleiben sollte.“
Willy Janky Joe zuckte plötzlich zusammen, während er leise jammerte und seinen Fuss massierte.
„Und dieses ganze Bowlen hat doch keinen Sinn. Seht es doch ein. Wir werden es nie zu etwas bringen.“
Für einen Moment herrschte eine gefährliche Stille im Raum und O’Dougan, der in seinem Leben bereits zwei Motorräder in derselben Linkskurve verschrottet und dabei keine Träne vergossen hatte, schien kurz davor, seine Fassung zu verlieren und loszuflennen. Doch dann schlug Harry ohne Vorwarnung Scumbag Stewie von hinten mit der Bowlingkugel auf die Rübe und sie flüchteten alle in grosses Gelächter.
Da hatten die Black Buffalos gerade noch einmal Glück gehabt.