Was bisher geschah

Was bisher geschah

Die Kurzgeschichte ist im Herbst 2009 im Rahmen eines Workshops als grösseres Projekt entstanden. Es ist eine Geschichte über Fussball.
Fussball ist ein Prinzip, das uns vereint und zusammenhält. Es ruft Emotionen hervor und kann Menschen verbinden. Es ist Liebe und Hass gleichzeitig, nur beides völlig überzeichnet. Gerade deshalb fand ich es sehr wichtig dieses Spiel in den Vordergrund zu rücken. Es ist mir klar, dass nicht alle Menschen Fussballfans sind, womöglich Menschen, die lesen, auffallend selten. Aber dennoch muss man dem Fussball eine magische Wirkung zugestehen, die durchaus ihr literarisches Potenzial hat.
Ursprünglich wollte ich bei meiner Zugreise durch Polen eine Gedichtreihe zum Dribbeln verfassen, beschloss dann aber aufgrund erzähltechnischer Schwierigkeiten, die Sache auszubauen. In der Nähe von Lublin führte ich ein angeregtes und nachdenklich stimmendes Gespräch mit einem Klosterbruder, das mir die Augen geöffnet hat und durch das ich diese Geschichte erst habe schreiben können.
Ich hoffe, gerade durch die fadenscheinige Impressionen, die der oberflächlich dargestellte Medienrummel um den Sport macht, zeigen zu können, dass Fussball für die meisten viel mehr ist als nur Fuss und Ball. Wenn es aber darum geht es zu Spielen, bleibt es bei diesen beiden essenziellen Dingen.
Natürlich steckt in der Geschichte auch sehr viel von mir selbst drin, der ich grosser Fussballfan bin. Immerhin haben mich die Panini-Bilder auf Trab gehalten. Ich hoffe, das Thema ist nicht emotional geraten.
Ich wünsche viel Spass beim Lesen und einen fröhlichen Fussballkick.