God Games DREI ; Fortschritt, Evolution und Zeit

von Cedric Weidmann

„Es gibt keinen Grund und deshalb keine Entschuldigung, ein God Game zu spielen. Vielleicht kann man sie gar nicht spielen: Sie wollen doch eigentlich verschwinden.“ Der dritte und letzte Teil zu Götterspielen.

Freies Feld

Von CÉDRIC WEIDMANN.

Im zweiten Teil der Reihe zu God Games haben wir gesehen, dass der Cursor der unauslöschliche Makel dieser Spielgattung ist: Er gehört nicht in den Magic Circle des Spiels und will doch in ihn eingreifen. Der göttliche Hand will sich zum Verschwinden bringen, dadurch wird aber auch die spielende Göttin entmachtet. Heutige God Games beschränken sich auf die Veränderung der Topographie. Ist das noch ein «influence of a large scale», wie ihn die Definition von God Games verlangt? Darum geht es im dritten und letzten Beitrag dieser Reihe.

Evolution spielen: Der Spieler darf der Zufall sein

Engel!? Fliegende Wale! (Impossible Creatures)

Landschaften mit einem Klick zu verändern, das ist Macht. Minecraft, Godus, Reus, (die Naturkatastrophen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.436 weitere Wörter