Acht Häufchen

von Cedric Weidmann

Bei all den Bezügen im delirium, kann man ganz schön paranoid werden: Hier die Chronologie einer der rätselhaftesten.

delirium

Marx bemerkt irgendwo, dass alle grossen weltgeschichtlichen Thatsachen und Personen sich sozusagen einmal als Tragödie und einmal als Farce ereignen. Er hat vergessen hinzuzufügen: auch delirium-Texte.

Was bisher geschah

  1. Häufchen («Die Welt ist eine bösartige Maschine»)

Jens-Philipp Gründler schrieb eine Geschichte über Georg, der in einer Wüste Ungeheuer wie die Eisvampirin Vlada bekämpft und besiegt. Die Symbolik der Geschichte war klar: Mersat, Corina und John hatten Georg in der Schule gemobbt, und waren im Traum als Ungeheuer verkörpert, an denen er sich rächte.

Zwei Hauptgründe haben die Redaktion dazu bewegt, den Text aufzunehmen. Zum einen eröffnete er das Feld des Trash einem Heft, in dem sich fast alle Texte für intellektuell und filigrane Atemschaukeln halten. Zum anderen hatte er einen der aufregendsten Bezüge aller Zeiten: Die bösartige Maschine ist eine vollkommen neugeprägte Wendung. Mit Ausnahme eines einzigen Artikels im ganzen Internet ist die Phrase unbekannt: «Mykki…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.562 weitere Wörter