Martin Luther

Die Entführung Anias war also getan. Da war Jochin, der zeugte Boas. Boas zeugte Zadok. Zadok zeugte Jesamin. Jesamin zeugte Tidos. Tidos zeugte Jadig. Jadig zeugte Jejanda, der war der Vater von Ania.
Da waren Ania und Peter, die liebten sich. Peter erkannte Ania und Ania erkannte Peter. Doch ehe Peter sie, die Tochter Jejandas, heiraten konnte, kamen vom Himmel herab vierzehn grüne Wesen. Die sprachen zu ihm: „Peter, du Sohn Mechets, fürchte dich nicht. Wir sind gekommen um jene, die Tochter Jejandas, nach oben zu nehmen.“ Und sie nahmen Ania in den Bauch ihres Schiffes, das in den Himmel fuhr.
Peter war das sehr weh und er warf sich hinab ins Meer, wo er starb.

Kleine Schule des Stils

Eine Antwort zu „Martin Luther”.

  1. aaah, ersch woni das gläsä han, bini mal druus cho. also ich glaubs uf jedäfall. nachem erstä satz hani dänkt: aber wänn chunnt dänn das mitem „erkannte“? 🙂

Sags hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: