Magazin gegen Literatur?

von Cedric Weidmann

delirium

Warum denn das — hat uns die Literatur etwas getan? Auch das noch. Als hätte die Literatur nicht schon genug auszustehen. Als würde sie in einer Zeit der kurzen Aufmerksamkeiten nicht schon längst den Kürzeren ziehen, als wäre sie in den Augen der Menschen nicht jetzt schon eine verstaubte Angelegenheit, als wäre sie nicht schon immer die erste, die unter staatlichen Budgetkürzungen und unter Streichungen in der Feierabendökonomie zu leiden hätte.

Aber sicher! Sicher: Die Literatur hat uns etwas angetan.
Sie hat uns im Stich gelassen.

Gegen?

Sie versteckt sich hinter alten Gesichtern von alten Menschen, aus denen sie gar nicht mehr herauszugrübeln ist. Und manchmal bricht das Unglück irgendwo über einer kleinen Buchhandlung herein und ein krächzender Autor liest an einem knarzenden Tisch aus seinen Texten. Die Literatur ist dann bei ihm und drückt ihm die Hand, ohne dass man es sieht. Dagegen sind wir. Ganz sicher nicht gegen…

Ursprünglichen Post anzeigen 577 weitere Wörter